Herzlich willkommen im OP-Zentrum Hoheluft!

 

Schwerpunktzentrum für die Diagnostik und Behandlung von Netzhauterkrankungen

 

 

Die Netzhaut - eine der wichtigsten Strukturen für das gute Sehen im Auge.

 

In unserem OP-Zentrum in der Hoheluftchausse 54-65 vereinen wir die für die Diagnostik und Behandlung von Netzhauterkrankungen notwendige modernste Technik mit hoher Fachkompetenz und großer Patientenfreundlichkeit.

 

Bei verschiedenen Erkrankungen der Netzhaut, wie z.B. der altersbedingten Makuladegeneration (AMD), der diabetischen Retinopathie oder venösen Gefäßverschlüssen, kann sich Flüssigkeit in der Netzhaut sammeln, die die Photo-Rezeptoren und das Sehen nachhaltig schädigen.

 

Für diese Netzhautveränderungen bieten wir mit Hilfe modernster Ausstattung präziseste Netzhaut-Diagnostik, unter anderem mit einer Ultraweitwinkel-Bildgebung der Netzhaut (mit und ohne Farbstoff) und hochauflösenden HD-Darstellungen der Feinstruktur der Makula-Region mittels der Optischen Kohärenz (OCT)-Technologie.

 

Eine hohe fachliche Expertise sowie effiziente Abläufe zeichnen unsere zeitgemäße und vor allem zeitnahe Behandlung der genannten Netzhaut-Erkrankungen aus.

 

ÄRZTE
Photo ukd.png

Dr. Ulrike Klär-Dißars 

Fachärztin für Augenheilkunde

Alexander_Wegent_249.jpg

Dr. Alexander Wegent 

Facharzt für Augenheilkunde

Ole_Jacobsen_466.jpg

Ole Jacobsen 

Facharzt für Augenheilkunde

Dr. Ulrike Klär-Dißars: Fachärztin für Augenheilkunde seit 2002, Ausbildung in der TKU, Bremen, unter PD Dr. Lucke und PD Dr. Bopp sowie in der Universitätsaugenklinik Lübeck unter Prof. Laqua mit dem Schwerpunkt der Diagnostik und Therapie von Netzhauterkrankungen einschließlich operativer Ausbildung. Seit 2008 Partner in der Gemeinschaftspraxis Dr. Jørgensen und Kollegen, mit Schwerpunkt Katarakt-Chirurgie und Netzhauterkrankungen.

 

Dr. Alexander Wegent: Facharzt für Augenheilkunde seit 2012, Ausbildung in der Universitätsklinik Basel unter Prof. Flammer und in der Universitätsaugenklinik Lübeck unter Prof. Laqua und Prof. Grisanti mit dem Schwerpunkt Netzhauterkrankungen. Seit 2013 im MVZ Ophthalmologikum tätig.

 

Ole Jacobsen: Facharzt für Augenheilkunde seit 2014, Ausbildung in der Asklepios Augenklinik Heidberg unter Prof. Wiegand, Leitung Makula-Sprechstunde im AKH 2014-2016. Seit 2016 im MVZ Ophthalmologikum tätig.

Diagnostik:

 

Neben den konventionellen Untersuchungsmöglichkeiten stehen uns modernste diagnostische Mittel zur Verfügung, wie

 

  • Optische Cohärenz-Tomographie mit hochauflösendem 3D Macula-OCT
     

  • Ultraweitwinkel Netzhaut-Laserscanner mit Fotodokumentation
     

  • Ultraweitwinkel Fluoreszenz-Angiographie (FAG) zur Darstellung der Netzhaut-Durchblutung

 

Damit ist es uns möglich, innerhalb kürzester Zeit eine Diagnose der Netzhautveränderungen zu stellen und ein geeignetes Therapieschema zu empfehlen.

 

Die Fluoreszenz-Angiographie Sprechstunde wird in unserem OP-Zentrum von einem ambulanten Anästhesie-Team unterstützt, um beispielsweise bei den sehr selten auftretenden Unverträglichkeits-Reaktionen unmittelbar gegensteuern zu können.

 

 

 

Therapie:

 

Die Behandlung konzentriert sich in erster Linie auf die intra-vitreale Injektion (IVOM) unter örtlicher Betäubung. Hierbei wird mittels einer feinen Kanüle ein Medikament (Anti-VEGF- oder Cortison-Präparate) in den Glaskörperraum injiziert, welches die der Netzhauterkrankung zugrundeliegenden Gefäß-Neubildungen hemmt, die Gefäßwand stabilisiert und damit einen Rückgang der Flüssigkeit in der Netzhaut bewirkt. Damit wird in der Regel zumindest eine Erhaltung der Sehfunktion und in vielen Fällen sogar eine Verbesserung der Sehfunktion erzielt.

 

Wir verfahren dabei nach einer initialen Auflade-Phase mit 3 Injektionen innerhalb von 3 Monaten in der Regel nach dem bewährten „Treat and Extend“- (Behandeln und Verlängern-) Schema. Das heißt, die Behandlung wird mit sich langsam verlängernden Abständen kontinuierlich fortgeführt, bis mindestens über ein 3-monatiges Intervall keine erneute Flüssigkeitsbildung in der Netzhaut nachgewiesen werden kann. Diese etablierte Vorgehensweise führt zu den besten Ergebnissen bezüglich der Stabilisierung der Sehkraft bei gleichzeitig gut planbaren Behandlungs-Terminen für Patienten und ihre Angehörigen.

Kontakt

 

OP-Zentrum Hoheluft

Hoheluftchaussee 54-56

20253 Hamburg

Dr. Ulrike Klär-Dißars

Dr. Alexander Wegent

Ole Jacobsen

Telefon: 040 - 42 93 77 44

Fax: 040 - 42 93 38 68

Email: augenarzt@augen-hoheluft.de

 

>> Um bei der Terminvergabe Ihre individuellen Bedürfnisse optimal berücksichtigen zu können, bitten wir Sie um eine telefonische Terminvereinbarung während unserer Sprechstundenzeiten.

Anfahrt

>> Beim Klick auf den Button erfahren Sie mehr über unsere Operationen.